Heinrich Böll — „Irisches Tagebuch”, 3D-Darstellung: Frank Ahlert; Bildrechte Titelseite: Verlag: Kiepenheuer & Witsch
3D-Darstellung: Frank Ahlert; Bildrechte Titelseite: Verlag: Kiepenheuer & Witsch

Literarischer Kaffeeklatsch

mit Gabriele Strahl

Heinrich Böll — „Irisches Tagebuch”

1957 erschien Bölls „Irisches Tagebuch”.

Er hatte Land und Leute auf einer Reise kennen- und lieben gelernt. Er kaufte mit seiner Familie ein Cottage in Westirland und verbrachte immer wieder Zeit dort. Sein Buch ist ein Dank an Irland und die Menschen dort. Seine Begeisterung ist ansteckend und macht Lust, dieses Land reich an Mythen, Politik und Geschichte mit ihm zu erkunden — ernst und heiter.

Gebühr: 5,00 €

 

Zurück